Dienstag, 8. Mai 2018

Das Leben schmeckt nach Erdbeereis - Tamara Mataya

Meine Rezension zu "Das Leben schmeckt nach Erdbeereis" von Tamara Mataya. Viel Spaß beim Lesen.:)






Allgemein zum Buch:


Titel: Das Leben schmeckt nach Erdbeereis
Autor/in: Tamara Mataya
Genre: Roman
Verlag: Heyne
Ersterscheinung: 10.April 2018
Seitenanzahl: 368 Seiten
Preis: 9,99 €, Taschenbuch

Inhalt:


Melanie ist gestresst, vor allem weil ihr neuer Chef ihre Handynummer auf der Kurzwahltaste hat. Und er hat kein Problem damit, von dieser Taste Gebrauch zu machen. Also beschließt sie, eine Auszeit zu nehmen. Auf einer Website entdeckt sie die perfekte Anzeige und tauscht für einen Sommer ihr Apartment in New York City gegen eines in Miami. Was sie nicht weiß, mit der neuen Wohnung kommt auch neuer Mut. Plötzlich ist Melanie waghalsig und sexy. Und das bekommt vor allem Blake zu spüren, als er plötzlich vor ihrer Tür auftaucht. Der beste Freund ihres Bruders war bisher immer tabu für sie. Doch in Miami laufen die Dinge etwas anders …



Meine Meinung:


Die Geschichte handelt von Melanie und Blake, die in Florida ihr Abenteuer erleben.
Melanie ist eigentlich eine Person, die viel durchplant und selten spontan ist. Ihr Leben muss einen geregelten Ablauf haben. Ihr neuer Chef nervt sie allerdings so sehr, dass sie kurzerhand beschließt Urlaub zu machen. Einfach so. Und dabei entdeckt sie eine ganz neue Seite von sich.
Anfangs musste ich mich erstmal an Melanie und ihre neue Seite gewöhnen. Mir hat es zwar gut gefallen, dass sie sich mehr getraut hat und aus sich rausgekommen ist, andererseits fand ich es an einigen Stellen allerdings etwas zu extrem.
Blake, der beste Freund von Melanies Bruder, der ihr hinterherreist, um auf Shawns Wunsch zu kontrollieren, dass es Melanie gut geht, war mir von Beginn an sympathisch. Man hat als Leser schnell gemerkt, dass es zwischen den beiden doch mehr knistert als sie eigentlich zugeben wollen.
Mit der Zeit habe ich mich jedoch auch an Melanie gewöhnt und fand vor allem Melanie und Blake in Kombination sehr gelungene Charaktere. Shelby, mit der Melanie das Apartment getauscht hat und ihre Freunde waren eine Erfrischung für das Buch. Ihre lockere und leichte Art hat einem als Leser sehr viel Spaß bereitet.
Zur Handlung muss ich sagen, dass ich sie meist etwas flach fand. Hauptsächlich ging es darum, dass Melanie sich neu erfindet und mehr Risiken eingeht, in meinen Augen ist allerdings nicht viel Anderes passiert.
Im ersten Teil des Buches war mir die Geschichte zu sexlastig. Erst später, als Melanie und Blake in ihren Alltag zurückgekehrt sind, entstand für mich so etwas wie eine Story. Sie wurden endlich wieder mit normalen Problemem belastet und leben nicht mehr die ganze Zeit auf Wolke 7.
Die Charaktere und auch deren Entwicklung fand ich positiv, kommen wir aber zur Handlung und zur Ausführung der Idee muss ich sagen, dass ich mir mehr gewünscht hätte.
"Das Leben schmeckt nach Erdbeereis" ist für mich daher eine schöne Geschichte für zwischendurch, leider aber auch nicht mehr und keine klares Lesemuss in meinen Augen.
Daher bekommt das Buch

3/5 Sterne von mir.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Breakdown - Sie musste sterben und du bist schuld - B. A. Paris

Meine Rezension zu "Breakdown - Sie musste sterben und du bist schuld" von B. A. Paris. Viel Spaß beim Lesen. :) Allgeme...