Dienstag, 30. Mai 2017

Im Tal des Fuchses - Charlotte Link

Hey :) Heute kommt die Rezension zu einem vor mir gestern beendeten Buch "Im Tal des Fuchses"  von Charlotte Link. Viel Spaß beim Lesen :)





 

Allgemein zum Buch:


Titel: Im Tal des Fuchses
Autor/in: Charlotte Link
Genre: Krimi, Thriller
Verlag: Blanvalet
Ersterscheinung: 2012
Seitenanzahl: 576 Seiten
Preis: 22,99€ (Gebundene Ausgabe, aber auch als Taschenbuch erhältlich)

 

Inhalt:


Ein sonniger Augusttag, ein einsam gelegener Parkplatz zwischen Wiesen und Feldern. Vanessa Willard wartet auf ihren Mann, der noch eine Runde mit dem Hund dreht. In Gedanken versunken bemerkt sie nicht das Auto, das sich nähert. Als sie ein unheimliches Gefühl beschleicht, ist es schon zu spät: Ein Fremder taucht auf, überwältigt, betäubt und verschleppt sie. In eine Kiste gesperrt, wird sie in einer Höhle versteckt, ausgestattet mit Wasser und Nahrung für eine Woche. Doch noch ehe der Täter seine Lösegeldforderung an ihren Mann stellen kann, wird er wegen eines anderen Deliktes verhaftet. Und überlässt Vanessa ihrem Schicksal …


Meine Meinung:


Das Buch beginnt mit einem sehr gelungenen Prolog. Der Junge, der später einmal der Entführer sein wird, entdeckt im Kindesalter die Höhle, in der er sein späteres Opfer verstecken wird. Da der Leser aufgrund des Klappentextes ja bereits weiß, was passieren wird, weiß er auch während er den Prolog liest, dass das "DER" Ort sein wird. Ich persönlich fand das sehr interessant und eine gute Idee um einen Einstieg in das Buch zu finden. Zusätzlich wird der Titel des Buches erklärt.
Die Gedanken der Charaktere sind während des gesamten Buchverlaufes gut dargestellt, man versteht sie, kann die Gedanken nachvollziehen und in manchen Situationen sympathisiert man die Charaktere auch.
Der Täter wird von Beginn an vorgestellt, so dass der Leser weiß wer er ist. Bisher habe ich selten Bücher gelesen, in denen das der Fall war, allerdings hat es mich überhaupt nicht gestört, da deshalb andere spannende Ereignisse entstanden sind. Man hat Dinge und Situationen aus seinem Leben erfahren und auch Gedanken seinerseits, was bei mir zur Folge hatte, dass ich teilweise sogar den Täter sympathisiert habe. Das finde ich sehr verblüffend. Charlotte Link bekommt es hin, dass der Leser  den "Bösewicht" sympathisiert und Mitleid mit ihm hat. Es zeugt von ihrem guten Schreibstil und ihrem Talent.
Der Täter wird, kurz nachdem er seine Tat begangen hat, für etwas anderes verhaftet, weshalb die entführte Frau stirbt. Niemand weiß, was mit ihr geschehen ist und vor allem ihr Ehemann leidet darunter. Nach diesem Ereignis geht das Buch mit einem Zeitsprung weiter. Daher komme neue Charaktere hinzu, die aber alle miteinander verstricktn sind, was das Buch wesentlich spannender macht.
Im Verlaufe des Buches geschehen weitere Ereignisse, Entführungen, Vergewaltigungen und weitere Verbrechen, die scheinbar alle im Zusammenhang mit dem Täter stehen, auch wenn er selbst nicht dasfür verantwortlich ist. Er wird außerdem noch bedroht, weil er das Geld von damals immer noch jemandem schuldig ist. Ein Ereignis folgt auf das nächste und der Leser bleibt im Dunkeln. Das macht das Buch super spannend, so dass ich das Buch nicht mehr aus den Händen legen konnte.
Zum Ende des Buches erwartet den Leser eine Überraschung. Charlotte Link hat das Talent einen zu täuschen. Man denkt, man kenne die Charaktere und könnte sie durchschauen, aber das ist keineswegs der Fall. Ich war von dem Ende mega überrascht und konnte es gar nicht glauben, daher hat sich die Spannung bis zum Ende durchgezogen.
Am Ende wird alles großteils aufgeklärt und man hat einen Überblick über die Geschehnisse. Charlotte Link ist eine faszinierende Autorin. Das war zwar erst mein erstes Buch von ihr, aber ich bin jetzt schon überzeugt.
Daher gibt es von mir für dieses Buch

5/5 Sterne

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Ein Kuss aus Sternenstaub - Jessica Khoury

Hier kommt die zweite Rezension. Viel Spaß beim Lesen. :) Allgemein zum Buch: Titel: Ein Kuss aus Sternenstaub Autor/in: Jessic...