Dienstag, 13. Juni 2017

Der kleine Laden der einsamen Herzen - Annie Darling

Und noch ein dritte Rezension für heute ;) Viel Spaß beim Lesen :)!



Allgemein zum Buch:


Titel: Der kleine Laden der einsamen Herzen
Autor/in: Annie Darling
Genre: Liebesroman / Roman
Verlag: Penguin
Ersterscheinung: 2017
Seitenanzahl: 400 Seiten
Preis: 10,00€ (Taschenbuch)


Inhalt:


Posy Morland hatte es immer schwer im Leben. Als sie einen kleinen, heruntergekommenen Buchladen in Bloomsbury erbt, scheint sich ihr Glück endlich zu wenden. Sie plant, den Laden neu zu eröffnen und dort nur Liebesromane mit Happy Ends zu verkaufen. Denn traurige Geschichten gibt es im wahren Leben ja genug. Doch Sebastian, der Enkel der verstorbenen Besitzerin, hat andere Pläne für den Laden und legt Posy Steine in den Weg, wo er nur kann. Dummerweise ist Sebastian auch schrecklich attraktiv – und der unverschämteste Kerl in ganz London. Findet zumindest Posy. Und rächt sich auf ihre Weise: Sie schreibt selbst einen Roman namens Der Wüstling, der mein Herz stahl – mit Sebastian als Held zum Verlieben ...


Meine Meinung:


Posy erbt die Buchhandlung, in der sie zuvor als Angestellte gearbeitet hat. Die Besitzerin, die für Posy, die kaum noch Verwandschaft hat, wie eine Ersatzgroßmutter war, ist vor kurzem verstorben. Sie hinterlässt ihr die Buchhandlung und setzt all ihr Vertrauen darauf, dass Posy den Laden wieder aufbauen kann. Diese ist sich unsicher, ob sie  das schafft, entwickelt aber ein neues Konzept, von dem sie sehr überzeugt ist. Nur der Enkelsohn der Verstorbenen versucht ihr einen Strich durch die Rechnung zu machen. Jetzt muss Posy kämpfen und sich dabei hoffentlich nicht noch verlieben.

Das Cover ist einfach wunderschön. Es spricht einen sofort an und verspricht eine wundervolle Story. Und was soll ich sagen? Das Cover hält, was sein Versprechen.
Ein weiterer Aspekt, warum ich das Buch unbedingt lesen wollte, ist die Geschichte an sich. Die Protagonistin ist selbst eine Buchliebhaberin und es scheint sich alles um Bücher zu drehen.
Der Einstieg in das Buch ist mir sehr gut gelungen. Der Schreibstil von Annie Darling erleichtert dies und von Beginn herrscht eine "lockere Stimmung". Die Charaktere sind sehr authentisch und gut dargestellt. Man sympathisiert die meisten, vor allem die Protagonistin schnell und lacht mit ihnen. Der Einzige, der mir nicht immer ganz sympathisch war, ist Sebastian. Auf der einen Seite verflucht man ihn, auf der anderen Seite liebt man ihn.
In Posy konnte man sich sehr gut hineinversetzen. Sie befindet sich in einer schwierigen Situation und muss das retten, was sie als ihr Zuhause bezeichnet. Für sie geht es dabei auch um ihren kleinen Bruder, für den sie unter anderem sorgen muss und im schlimmsten Fall könnten die beiden auf der Straße landen. Man fühlt mit Posy mit und  hofft für sie, dass alles gut klappt, was sie sich vornimmt. Ihre Kenntnisse über Bücher und auch ihr Denken über Bücher machen ihren  Charakter einfach fantastisch. Ich denke, dass jeder, der Bücher liebt, auch Posy lieben wird. Wunderschön waren hier auch die Zitate aus anderen Büchern, die im Verlauf der Geschichte immer mal erwähnt worden sind.
Das Buch enthält sehr viel Humor, so dass es mich immer wieder zum Lachen gebracht hat. Die Handlung an sich ist zwar nicht super spannend, aber man fiebert mit den Charakteren mit, weshalb man trotzdem unbedingt wissen möchte, was als Nächstes passiert und das Buch nicht mehr aus der Hand legen kann.
Ein wundervoller Nebeneffekt war meiner Meinung nach, dass die Protagonistin selbst angefangen hat einen Roman zu schreiben, was für mich mal etwas Anderes, aber sehr gelungen war.
Die Geschichte von Annie Darling holt einen ab. Man merkt, wie sehr auch die Autorin Bücher  und das Lesen liebt. Von daher ist das Buch eine echte Leseempfehlung von mir und bekommt

5/5 Sterne

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Seven Nights-Paris - Jeanette Grey

Guten Morgen :) Nach langer, langer Zeit habe ich mir vorgenommen mal wieder eine Rezension zu schreiben. Da mein Laptop allerdings nicht fu...