Dienstag, 13. Juni 2017

Sieh dich nicht um - Mary Higgins Clark

Hier ist die zweite Rezension für heute :) Viel Spaß beim Lesen :)





 Allgemein zum Buch:


Titel: Sieh dich nicht um
Autor/in: Mary Higgins Clark
Genre: Thriller
Verlag: Mira
Ersterscheinung: 2007
Seitenanzahl: 304 Seiten
Preis: 6,95€ (Gebundene Ausgabe)



Inhalt:


Lacey Farrell hat es geschafft - sie gehört zu den erfolgreichsten Immobilienmaklerinnen von New York. Doch ihr Leben verändert sich schlagartig, als sie Zeugin eines Mordes an ihrer Klientin Isabelle Waring wird. Mußte Isabelle sterben, weil sie so hartnäckig nach dem Mörder ihrer Tochter suchte, an deren Unfalltod sie nicht glauben konnte? Nun verfolgt Lacey die Spur des Mörders. Doch auch nachdem die Maklerin eine andere Identität angenommen hat, um der drohenden Gefahr zu entkommen, scheint der Wettlauf um ihr Leben erst wirklich zu beginnen..



Meine Meinung:


Der Einstieg ist das Buch war etwas holprig. Ich war sehr verwirrt, aber dennoch habe ich von Anfang an gemerkt, dass das Buch interessant werden wird. Nach ein paar Seiten habe ich dann auch endlich durchgeblickt und konnte mich voll und ganz in das Buch stürzen.
Wie in jedem Mary Higgins Clark Buch, ist die Geschichte von vielen Geheimnissen und potenziellen Verdächtigen geprägt. Higgins Clark beherrscht es super Andeutungen zu machen, die den Leser nachdenklich stimmen und die Person als Verdächtigen im Auge zu behalten. Das zeichnet ihre Bücher aus und macht sie unglaublich spannend.
Wer der Mörder von Isabelle Waring ist, weiß man von Beginn an, da die Protagonistin Lacey den Mord beobachtet. Was man aber nicht weiß, ist wer der Drahtzieher der ganzen Sache ist und den Mord in Auftrag gegeben hat. Und vor allem wieso? Außerdem bestehen Zweifel an dem Unfalltod Isabelles Tochter.
Die Verzwickung der Charaktere ist super interessant und bringt Spannung in die Geschichte.
Die Protagonistin war mir ausnahmsweise nicht sonderlich sympathisch. Sie ist sehr naiv und dümmlich in vielen Situationen. Desöfteren hätte ich am liebsten meine Hände über dem  Kopf zusammengeschlagen. Ansonsten werden die Charaktere aber vernünftig dem Leser dargestellt.
Lacey steckt  in einer sehr fiesen Situation. Da sie von dem Mörder verfolgt  wird, muss sie in das Zeugenschutzprogramm, was für heißt eine neue Identität anzunehmen. Sie darf kaum noch Kontakt zu ihrer Familie haben, niemandem Hinweise darauf geben, wo sie sich befindet, was sie natürlich sehr einschränkt. Allerdings hat es das auch spannend gemacht, da man sich als Leser immer die Frage gestellt hat, ob und wie nicht doch jemand auf ihre Spur kommt.
Ein paar Kapitel innerhalb des Buches sind wieder aus der Sicht des Mörders geschrieben, weshalb man sowohl seine Vorhaben, als auch Laceys Leben parallel mitkriegt. Das hat für umso Spannung und Angst gesorgt.
Die letzten paar Seiten waren extrem spannend, so dass ich das Buch nicht mehr aus der Hand legen konnte und unbedingt wissen wollte was zum Schluss passiert.
Als Fazit ist aber zu sagen, dass mir die Auflösung des Falls nicht so gut gefallen hat und ich die Protagonistin in manchen Fällen echt gerne geschlagen hätte. Das Handeln Laceys hat den Verlauf der Geschichte natürlich immens beeinflusst, weshalb ich es streckenweise etwas hervorsehbar fand.
Daher gibt es von mir

3,5/5 Sterne

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Ein Kuss aus Sternenstaub - Jessica Khoury

Hier kommt die zweite Rezension. Viel Spaß beim Lesen. :) Allgemein zum Buch: Titel: Ein Kuss aus Sternenstaub Autor/in: Jessic...