Montag, 1. Januar 2018

The Amateurs-Wer zuletzt stirbt - Sara Shepard

Nach fast zwei Monaten kommt nun endlich mal wieder eine Rezension von mir. :/ Es tut mir wahnsinnig leid, dass ich mich in den letzten Wochen so wenig um meinen Blog gekümmert habe, aber mir fehlte jegliche Motivation zu einem Buch zu greifen.
Mein Vorsatz für das neue Jahr ist daher so wenig motivationslose Phasen wie möglich zu haben ;) Ich wünsche euch ein frohes neues Jahr und viel Spaß beim Lesen. :)






Allgemein zum Buch:


Titel: The Amateurs - Wer zuletzt stirbt
Autor/in: Sara Shepard
Genre: Jugendroman / -thriller
Verlag: cbt Verlag
Ersterscheinung: 2017
Seitenanzahl: 384 Seiten
Preis: 9,99 € (Taschenbuch)


 Inhalt:

 
Aerin Kelly war elf, als ihre ältere Schwester Helena verschwand. Fünf Jahre später wird Helenas Leiche gefunden. Sechs Jahre später legt die Polizei den Fall zu den Akten, ohne einen Spur vom Mörder. Aerin macht sich auf eigene Faust auf die Suche. Über die Website Case Not Closed nimmt sie Kontakt zu zwei Teenagern auf, Seneca und Maddox, die ebenfalls Angehörige verloren haben. Gemeinsam versuchen sie, den Fall Helena zu lösen. Doch als ihre Nachforschungen voranschreiten, schwant ihnen, dass ihre Zusammenarbeit kein Zufall ist. Und dass etwas – oder jemand – alle drei Fälle verbindet …


 Meine Meinung:


The Amateurs von Sara Shepard hat meine Aufmerksamkeit auf sich gezogen, da die Autorin weltbekannt durch ihre Buchreihe und später verfilmte Serie "Pretty Little Liars" ist. Die Serie habe ich geliebt und außerdem habe ich bereits "The Perfectionists" von ihr gelesen, welche Reihe mir ebenfalls gut gefallen hat.
Als ich dieses Buch begonnen habe, war ich bereits gefangen von der Geschichte. Sie steigt bei Aerin ein und schildert das Verschwinden ihrer Schwester Helen. Nach und nach lernt man die anderen Charaktere kennen und merkt schnell, dass jeder seine eigene interessante Geschichte zu erzählen hat.
Man lernt die Personen im Verlauf des Buches zwar besser kennen, allerdings fehlt etwas die Tiefe. Die Problematik dessen wird aber durch das Zusammenagieren der Case Not Closed Mitglieder wieder wettgemacht. Aerin, Seneca, Maddox, Madison und Brett wachsen nämlich zu einem Team zusammen, dass auf eigene Faust in den Mordfällen ermittelt.
Hier ist eine Parallele zu Pretty Little Liars zu erkennen, da sich nicht an die Polizei gewandt wird und Teenager eigene Ermittlungen unternehmen. Das gefiel mir allerdings sehr gut, da es die Angelegenheit für mich um einiges spannender gemacht hat und einen zum Mitermitteln motviert.
Ebenfalls typisch für Shepard ist, dass man nie weiß wer nun wirklich verdächtig ist und wer nicht. Sie führt einen regelrecht aufs Glatteis und lässt einen als Leser an jeder Sache und auch Person zweifeln.
Der Schreibstil von Sara Shepard ist leicht zu lesen und perfekt für Jugendliche und junge Erwachsene gemacht. Das Buch lässt sich flüssig lesen, hält die Spannung und ist nicht allzu lang und kompliziert, so dass man motiviert und mit Spaß am Lesen ist.
Das Ende haut einen dann nocheinmal völlig von den Socken, da es meiner Meinung nach unerwartet kommt. Es schockiert einen, macht gleichzeitig aber auch total neugierig auf den nächsten Teil.
Mein Fazit lautet, dass der erste Teil einen guten Auftakt darstellt und ich nun sehr gespannt auf den zweiten Teil bin, weshalb ich

4/5 Sternen vergebe.



 




Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Der Kreidemann - C. J. Tudor

Meine Rezension zu "Der Kreidemann" von C. J. Tudor. Viel Spaß beim Lesen. :) Allgemein zum Buch: Titel: Der Kreidema...