Samstag, 24. Februar 2018

Herrscherin der tausend Sonnen - Rhoda Belleza

Die Rezension zu "Herrscherin der tausend Sonnen" von Rhoda Belleza.
Viel Spaß beim Lesen. :)





 Allgemein zum Buch:


Titel: Herrscherin der tausend Sonnen
Autor/in: Rhoda Belleza
Genre: Science-Fiction
Verlag: Cbt-Verlag
Ersterscheinung: 2017
Seitenanzahl: 400 Seiten
Preis: 14,99 € (Taschebuch/broschiert)


Inhalt:


Prinzessin Rhee Ta'an beherrscht das Schwert meisterhaft und will nur eins: Rache. Nachdem ihre Familie ausgelöscht wurde, ist sie für den korrupten Kronregenten lediglich eine Marionette. Jetzt, mit fast 16, wird sie die Kaiserkrone tragen und hofft, endlich die Mörder ihrer Angehörigen zu bestrafen. Doch dann entkommt Rhee selbst nur knapp einem Anschlag und muss untertauchen. Zur gleichen Zeit verschwindet ihr vermeintlicher Mörder – Pilot Alyosha, eben noch galaktischer Superstar, nun von der Regierung gejagter Verbrecher. Aly und Rhee ahnen noch nicht, dass das Schicksal der ganzen Galaxie in ihren Händen liegt: Eine dunkle Macht droht ihre Welt in einen interplanetaren Krieg zu stürzen ...


 Meine Meinung:


Zu Beginn des Buches fiel es mir etwas schwer hineinzukommen. Der Planet und das Reich, das Rhoda Belleza hier beschreibt hat seine ganz eigenen Begriffe, die man erst einmal kennenlernen muss. Normalerweise fällt mir dies nicht schwer, allerdings schmiss die Autorin einen etwas ins kalte Wasser. Die Eingewöhnungsphase bei dieser Geschichte dauerte also etwas länger als normal.

War diese aber überwunden, so konnte man sich voll und ganz auf die Charaktere und die Geschichte konzentrieren. Rhoda Belleza erzählt die Handlung aus zwei unterschiedlichen Sichten. Zum Einen haben wir Rhee, die Prinzessin, die Rache nehmen möchte und zum anderen haben wir noch Aly, den vermeintlichen Verbrecher, den Rhee jagt.
Beide Charaktere fand ich persönlich sehr interessant. An einigen stellen fehlte es zwar etwas an der Tiefe der beiden, dennoch konnte ich mich in sie hineinversetzen und mit ihnen fühlen. Sie waren mir beide sehr sympathisch und ich fand es schön Einblicke in die Köpfe der zwei zu bekommen, so dass man die Geschichte direkt aus deren Sichten erleben durfte. Das ist für mich ein großer Pluspunkt gewesen, auch wenn man sich erstmal an die Sichtwechsel gewöhnen musste.

Die Handlung an sich war super spannend. Hatte man ein Kapitel zu Ende gelesen wollte man direkt das nächste beginnen, um zu wissen wie es weitergeht. Rhoda Belleza beschreibt alles sehr gut und bringt durch einige Themen Tiefe in die Geschehnisse. Das fand ich zwar positiv und es hat mir sehr gefallen, allerdings machte es das Buch auch komplizierter und sehr kompalkt. An einigen Stellen fiel es mir somit schwer zu folgen, was die Spannung jedoch nicht trübte.

Der Schreibstil von Belleza ist nicht der typische einfache. Aber trotzdem war es super zu lesen, nachdem man sich daran gewöhnt hatte. Sie hat Talent eine Welt zu erschaffen, die den Leser voll und ganz in seinen Bann zieht. Es gab zwar einige Schwachstellen meiner Meinung nach, aber dennoch hat mich die Geschichte auf ihre Weise begeistern können, weshalb ich mich bereits auf den zweiten Teil freue.

Das Buch verdient in meinen Augen

3,5/5 Sterne.


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Der Kreidemann - C. J. Tudor

Meine Rezension zu "Der Kreidemann" von C. J. Tudor. Viel Spaß beim Lesen. :) Allgemein zum Buch: Titel: Der Kreidema...