Montag, 6. August 2018

Sommer in Bloomsbury - Annie Darling

Meine Rezension zu "Sommer in Bloomsbury" von Annie Darling. Viel Spaß beim Lesen. :)






Allgemein zum Buch:


Titel: Sommer in Bloomsbury
Autor/in: Annie Darling
Genre: Roman
Verlag: Penguin Verlag
Ersterscheinung: 14. Mai 2018
Seitenanzahl: 432 Seiten
Preis: 10,00 €, Taschenbuch


Inhalt:


Verity Love ist Single und glücklich damit: Sie liebt ihre schnuckelige Dachwohnung, ihre verfressene, eigenwillige Katze und ihren Job in einer kleinen Londoner Buchhandlung, die nur Liebesromane mit Happy End verkauft. Wenn bloß die ständigen Verkupplungsversuche ihrer Kolleginnen nicht wären! Fremde Menschen mag Verity nämlich überhaupt nicht, deshalb beschäftigt sie sich viel lieber im Hinterzimmer mit dem Papierkram, statt Kunden zu bedienen. Kurzerhand erfindet sie Peter – ihren umwerfend attraktiven und wahnsinnig charmanten Freund. Doch als sie in einer heiklen Situation einen gutaussehenden Fremden als Peter ausgeben muss, wird ihr Leben plötzlich ganz schön kompliziert …


Meine Meinung:



Es war schön wieder in Bloomsbury zu sein und interessant Verity näher kennenzulernen. Sie ist ein sehr introvertierter Charakter und das wurde wirklich gut hervorgehoben. Ich mochte Sie, sie war sympatisch auf ihre zurückgezogene Art und oftmals konnte ich wirklich mit ihr mitfühlen. Sie ist nicht einsam, sie hat ein gutes funktionierendes soziales Umfeld und doch muss sie ihre innere Ruhe immer wieder finden. Sie ist verschlossen, aber nicht so, dass sie nichts an sich heran lässt oder dass sie total eingefahren wäre. Sie öffnet sich neuenSituationen und Menschen und wächst mit ihren Aufgaben, bleibt sich dabie aber treu.
Johnny war mir nicht immer so sympatisch, da ich seine Handlungen des Öfteren nicht verstehen konnte. Einige seiner Handlungen waren sehr dumm, so dass ich nur mit dem Kopfschüttel konnte. Aber aus Liebe handeln wir ja alle manchmal etwas dümmlich.
Was ich schön fand, ist, dass sich das ganze sehr langsam aufbaut. Manchmal war es fast zu langsam. Leider hatte die Geschichte einige sehr langatmige Stellen und es zog sich ganz schön hin. Zwar passte das zu den Charakteren, aber es nahm dem Ganzen auch ein bisschen die Spannung, weil es sich teilweise einfach im Kreis drehte und sich Situationen wiederholten, wo ich mir gewünscht hätte, dass es sich da schon eher dem Ende zuneigen würde.
Trotzdem habe ich die Geschichte genossen, genau wie im ersten Band. Ich konnte mich komplett in Annie Darlings Schreibstil vertiefen, ihrer Liebe zur Literatur und zu Liebesgeschichten mit Happy Ends. Leicht, humorvoll aber nicht oberflächlich. Ich hoffe, dass ich bald wieder nach Bloomsburry ins Happy Ends zurück kehren kann.
Daher gebe ich dem Buch

4/5 Sterne.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Breakdown - Sie musste sterben und du bist schuld - B. A. Paris

Meine Rezension zu "Breakdown - Sie musste sterben und du bist schuld" von B. A. Paris. Viel Spaß beim Lesen. :) Allgeme...