Sonntag, 5. November 2017

Einsam bist du und allein - Mary Higgins Clark

Einen schönen Sonntagabend wünsche ich euch :) Heute kommen hoffentlich ein paar Rezensionen, da ich auch noch viele aus den Vormonaten aufzuholen habe. Viel Spaß beim Lesen. :)





Allgemein zum Buch:


Titel: Einsam bist du und allein
Autor/in: Mary Higgins Clark
Genre: Thriller
Verlag: Heyne
Ersterscheinung: 2017
Seitenanzahl: 352 Seiten
Preis: 19,99€ (Gebundene Ausgabe)


Inhalt:


Nach einem privaten Drama braucht die Edelsteinexpertin Celia dringend eine Auszeit. Erleichtert nimmt sie die Einladung an, auf einem Kreuzfahrtschiff Vorträge zu halten. Dort freundet sie sich mit Lady Em an, einer reichen alten Dame, die eine unschätzbar wertvolle Smaragdkette besitzt. Drei Tage später, mitten auf hoher See, wird Lady Em ermordet aufgefunden – und die Kette ist verschwunden. Celia ist entschlossen, die Tat aufzuklären. Auch wenn die Liste der Verdächtigen immer länger wird. Und auch wenn sie sich ihres eigenen Lebens an Bord bald nicht mehr sicher sein kann.



Meine Meinung:


Auf die Neuerscheinung von Mary Higgins Clark habe ich mich sehr gefreut, da ich ihre Werke liebe. Somit waren meine Erwartungen an dieses Buch auch sehr hoch, was zur Folge hatte, dass es diese leider nicht ganz erfüllen konnte.
Der Klappentext klingt meines Erachtens nach sehr spannend. Eine Schiffsreise mit vielen unterschiedlichen Charakteren, die fast alle ein Motiv habe die alte Lady Em zu ermorden.
Zu Beginn des Buches werden alle Charaktere in den jeweiligen Kapiteln vorgestellt. Auf der einen Seite lernt man die Personen, die in diesem Buch eine Rolle spielen, sehr gut kennen, auf der anderen Seite ist es etwas verwirrend gewesen bei diesen vielen Menschen den Überblick zu behalten. Deshalb hat es bei mir einige Zeit gedauert, bis ich wirklich wusste wer wer ist.
Als ich dann aber den Überblick gewonnen hatte, habe ich angefangen zu "ermitteln". Wer ist hinter der wertvollen Kleopatra Kette her? Wer hat Lady Em ermordet? Mir hat es durchaus Spaß gemacht mitzuüberlegen wer welches Motiv hat. Außerdem ist es spannend aus der Sicht des Täters zu lesen.
Zwischendrin verlor die Geschichte aber etwas an Spannung. Sie plätscherte mehr dahin, ohne das viel geschehen ist.
Erst als Lady Em tot ist und Celia dem ganzen langsam auf die Schliche kommt, wird es wieder interessant. Ab da an befindet sie sich in Gefahr, weshalb man als Leser immer auf der Hut ist und nur darauf wartet, dass irgendwas passiert. Das hatte zur Folge, dass ich das Buch in dieser Phase nicht mehr aus der Hand legen konnte.
Allerdings fand ich Celias Charakter teilweise sehr naiv, was den Verlauf der Geschichte zwar spannender gemacht hat, aber ich oft gedacht habe "Wie kann sie denen so leicht vertrauen, wenn sie nicht weiß, wer der Böse ist?".
Zum Ende hin habe ich eine großartige und spektakuläre Aufklärung des Falles erwartet, musste jedoch feststellen, dass es genau die Person war von der ich die ganze Zeit gedacht habe, dass sie der Täter ist. Somit hat mich die Auflösung der Geschichte enttäuscht, was das Buch in meinen Augen wieder etwas schlechter gemacht hat.
Das Buch hatte seine Auf und Abs, an einigen Stellen hat es mir sehr, sehr gut gefallen, an anderen Stellen fand ich es im Vergleich zu anderen Mary Higgins Clark Büchern sehr schwach.
Daher bekommt das Buch von mir

3,5/5 Sterne.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Palace of Fire - Die Kämpferin - C. E. Bernard

Meine Rezension zu "Palace of Fire" von C. E. Bernard. Viel Spaß beim Lesen. :) Allgemein zum Buch: Titel: Palace of Fi...