Montag, 23. Juli 2018

Ohne ein einziges Mal - Rosie Walsh

Hier meine nächste Rezension zu "Ohne ein einziges Wort" von Rosie Walsh. Viel Spaß beim Lesen. :)






Allgemein zum Buch:


Titel: Ohne ein einziges Wort
Autor/in: Rosie Walsh
Genre: Roman
Verlag: Goldmann
Ersterscheinung: 14. Mai 2018
Seitenanzahl: 528 Seiten
Preis: 9,99 €, Taschenbuch


Inhalt:


Stell dir vor, du begegnest einem Mann, einem wundervollen Mann, und verbringst sieben Tage mit ihm. Am Ende dieser Woche bist du dir sicher: Das ist die große Liebe, und es geht ihm ganz genauso. Zweifellos. Dann muss er verreisen und verspricht dir, er meldet sich auf dem Weg zum Flughafen. Aber er ruft nicht an. Er meldet sich gar nicht mehr. Deine Freunde raten dir, ihn zu vergessen, doch du weißt, sie irren sich. Irgendetwas muss passiert sein, es muss einen Grund für sein Verschwinden geben. Und nun stell dir vor, du hast recht. Es gibt einen Grund, aber du kannst ihn nicht ändern. Denn der Grund bist du.


Meine Meinung:


Ohne ein einziges Wort hat mich vor allem aufgrund der scheinbar geheimnisvollen Geschichte neugierig gemacht. Es klingt als würden die beiden Protagonisten einen wundervollen Traum leben, der so abrupt endet, dass man es sich nicht erklären kann.
Normalerweise sind die typisch kitschtigen Liebesgeschichte gar nicht meins. Allerdings ist dies nur zu Beginn eine kitschige Liebesgeschichte, die sich sehr schnell in einen Albtraum verwandelt, den es zu ergründen gilt.
Sarah ist ein durch und durch starker Charakter. Das merkt man bereits zu Beginn der Handlung. Sie ist zwar auch sehr durch den Wind und chaotisch, sehr aufgeweckt und teilweise verplant, aber sie kämpft für das was sie haben möchte und für das woran sie glaubt. Man muss sie einfach lieb haben, da ihre oben genannten Eigenschaften einen sie sofort ins Herz schließen lassen. Ihr Humor macht sie witzig und verleiht dem Buch eine leichte und entspannte Note. Gleichzeitig brennt sie so vor Leidenschaft und Willenskraft, dass man Sarah schon fast dafür beneiden kann. Gerade letztere Charakterzüge haben mich in den Bann gezogen und fasziniert.
Eddie hingegen scheint anfangs kein Protagonist zum Verlieben zu sein. Doch man wird getäuscht. Nach und nach erfährt man immer mehr über ihn und sein Leben, was ihn nicht nur interessanter macht, sondern den Leser auch verstehen lässt wieso er so ist wie er ist. Eddie ist zurückhaltend und verschlossen, weshalb man doch wieder nicht allzu viel von ihm mitbekommt. Meiner Ansicht nach hätte es nich ein bisschen mehr sein dürfen, da ich das Gefühl hatte, das da eine noch tiefgründigere Geschichte zum Mitfühlen hätte hinterstecken können.
Die Handlung ist auf der einen Seite grandios aufgebaut, auf der anderen Seite hätte sie jedoch auch spannender aufgebaut sein können.
Was mir in diesem Bereich sehr gefallen hat sind die unterschiedlichen zeitlichen Perspektiven. Zum einen spielt die Geschichte in der Gegenwart wo Sarah bereits verlassen wurde. Hier spielen Trauer und Leid eine große Rolle. Da gibt es aber auch noch die Vergangenheit, in die die Leser einen Einblick bekommen. In diesen Abschnitt erfährt man vor allem Gefühl, Liebe und Leidenschaft.
Ein wenig verwirrend ist jedoch, dass die Vergangenheit nicht chronologisch sortiert ist. Es macht die Geschichte zwar auch spannender und aufregender, allerdings muss man dort auch erst einmal durchsteigen, was mir teilweise schwer fiel.
Des Weiteren hat sich das Buch zu Beginn hingezogen und war langatmig. Es dauerte etwas bis ich mich einfinden konnte und die Geschichte somit richtig genossen habe.
Die emotionale Achterbahnfahrt, auf die einen das Buch mitnimmt, hat es für mich aber wett gemacht, weshalb das Buch von mir

5/5 Sterne bekommt.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Palace of Fire - Die Kämpferin - C. E. Bernard

Meine Rezension zu "Palace of Fire" von C. E. Bernard. Viel Spaß beim Lesen. :) Allgemein zum Buch: Titel: Palace of Fi...