Jeden Tag ein Wort von dir - Cheyanne Young

Meine Rezension zu "Jeden Tag ein Wort von dir" von Cheyanne Young. Viel Spaß beim Lesen. :)







Allgemein zum Buch:


Titel: Jeden Tag ein Wort von dir
Autor/in: Cheyanne Young
Genre: Young Adult/Roman
Verlag: Ya!
Ersterscheinung: 02.05.2019
Seitenzahl: 304 Seiten
Preis: 14,99 € (Broschierte Ausgabe)


Inhalt:


Sasha ist gestorben, aber sie hat ihre beste Freundin nicht im Stich gelassen. Fast jeden Tag erhält Rocki eine Botschaft. Sie soll Sashas leiblichem Bruder Elijah erzählen, wer seine Schwester gewesen ist. Dafür hat Sasha einen Bootsauflug organisiert, einen DVD-Marathon mit ihren Lieblingsfilmen, ein Rollenspiel und einen Konzertbesuch. Nur eines hat sie nicht vorhergesehen: dass Rocki sich in Elijah verliebt.

Meine Meinung:


Bereits der Klappentext verrät, dass diese Buch emotional ist. Es behandelt die Thematik des Sterbens und des Todes. Aber vor allem gibt es uns einen Einblick darin, wie es den Menschen ergeht, die wir auf der Erde zurücklassen.
Raquel, genannt Rocki, hat gerade ihre beste Freundin Sasha verloren und als wäre das nicht schon genug, hat diese plötzlich auch noch einen Bruder, Elijah.
Rocki soll diesem nun erzählen wie Sasha wirklich gewesen ist. Sie begibt sich dabei auf eine Reise in die Vergangenheit und kann noch ein letztes Mal Abschied von ihrer besten Freundin nehmen.
Cheyanne Young beschreibt die Gefühle der Protagonistin detailliert und tiefgehend, so dass man als Leser direkt mit ihr fühlt und trauert. Allgemein hat die Autorin das Thema des Buches super rübergebracht. Daran ist eigentlich nicht viel Positives, doch nach dieser Geschichte, hat man dennoch ein positive Gefühl. Es wird einem vermittelt, dass einem die schönen Erinnerungen bleiben und der verstorbene Mensch immer ein Teil von uns bleiben wird. Außerdem wird deutlich gemacht, dass es im Sinne der Verstorbenen ist, dass die Hinterbliebenen glücklich sind und ihr Leben in vollen Zügen genießen sollten.
Das Buch konnte mich daher hundertprozentig mitnehmen was die emotionale Ebene anbelangt.
Kommen wir nun aber zu meinem Kritikpunkt. Mir hat das Drumherum etwas gefehlt. Zwar wäre das Buch wohl zu langweilig, wenn man unnötige Szenen reingeschrieben hätte, doch meistens ging es nur um Rocki und Elijah. Manchmal auch um Sashas Eltern. Alle anderen Charaktere und vor allem das Schulleben wurde nur am Rande erwähnt, beziehungsweise ganz außen vor gelassen.
Daher hat mir an einigen Stellen manchmal etwas gefehlt und die Spannung war auch nicht immer vorhanden.
Rocki und Elijah haben mir dennoch zugesagt. Sie sind beide sympathisch und auf ihre Art und Weise interessant zu entdecken. Man merkt direkt, dass die beiden einiges verbindet und dass sie zueinanderpassen. Wie bereits erwähnt, an einigen Stellen hätte ich mir etwas weniger von den beiden und mehr von anderen Charakteren gewünscht, doch trotz allem sind die Protagonisten mehr als gelungen.
Da die Autorin eine wahnsinnig tolle Geschichte mit wunderbaren Charakteren geschaffen hat und ich hier auf einem sehr hohen Niveau merkere, bekommt das Buch von mir 3,5/5 Sterne

Kommentare

Beliebte Posts aus diesem Blog

Das verlorene Mädchen - Heather Young

Zitronensommer - Cathy Bramley

Als ob du mich liebst - Michelle Schrenk