The Play - Karina Halle

Meine Rezension zu "The Play" von Karina Halle. Viel Spaß beim Lesen. :)



Allgemein zum Buch:


Titel: The Play - Spiel nicht mit mir
Autor/in: Karina Halle
Verlag: Heyne
Genre: Roman
Erscheinungsdatum: 11. März 2019
Seitenzahl: 592 Seiten
Preis: 12,99€ (Broschierte Ausgabe)


Inhalt:


Sie war immer mutig, doch das Spiel mit ihm könnte sie verbrennen …
Kayla Moore war bisher immer auf der Suche nach wilden Abenteuern. Doch sie spürt, dass ihr das nicht mehr ausreicht. Sie hat genug von Bekanntschaften für eine heiße Nacht. Gerade da taucht Lachlan McGregor in ihrem Leben auf. Der unwiderstehliche schottische Rugbyspieler ist ein äußerst geheimnisvoller Bad Boy. Schweigsam und unglaublich attraktiv. Und Kayla muss sich entscheiden: Will sie sich erneut auf das Spiel der Liebe einlassen oder hat sie zu viel Angst davor?

Meine Meinung:


Nachdem mir die beiden ersten Teile der Reihe von Karina Halle schon gut gefallen haben, freute ich mich schon riesig auf diese Geschichte. Und sie hat mich nicht enttäuscht.
Es geht hier um die Protagonistin Kayla, die bereits als Nebencharakter in den ersten beiden Büchern aufgetaucht ist. Sie ist auf neue Abenteuer aus und trifft in dieser Geschichte auf den Bad Boy Lachlan. Niemals hätte sie damit gerechnet, dass aus ihrer Bekanntschaft mehr werden könnte, da sie eigentlich nicht der Typ dafür ist. Jedoch bleibt es zwischen den beiden nicht nur bei einer einfachen Bekanntschaft.
Mir war Kayla von der ersten Seite an total sympathisch. Sie hat einfach einen sehr besonderen Charakter, der auch ein bisschen verrückt ist. Auch der Protagonist Lachlan war richtig toll und ich mochte ihn genauso gerne wie Kayla. Die Autorin hat mit Kayla und Lachlan zwei super tolle und auch interessante Hauptpersonen geschaffen, die beide sehr besonders sind.
Vor allem die Tiefgründigkeit in dieser Geschichte hat mir richtig gut gefallen, weshalb ich gar nicht mehr aufhören konnte zu lesen. Zwischenzeitlich wurde es auch traurig, aber selbst in diesen Szenen kommen die Gefühle und die Liebe nicht zu kurz. An einigen Stellen konnte man sogar richtig gut lachen, da der Humor des Buches super gelungen ist.
An manchen Stellen hat mir allerdings auch etwas Spannung gefehlt. Vieles ging mir etwas zu schnell, was im Großen und Ganzen jedoch nur ein kleiner Kritikpunkt ist.
 Das Cover finde ich auch wieder sehr ansprechend und es passt super zu den restlichen Bänden. Mir hat dieser Teil ebenfalls gut gefallen und ich freue mich jetzt schon auf die nächsten Geschichten der Autorin.

Das Buch erhält von mir 3,5/5 Sterne.

Kommentare

Beliebte Posts aus diesem Blog

Das verlorene Mädchen - Heather Young

Zitronensommer - Cathy Bramley

Als ob du mich liebst - Michelle Schrenk